17. 07. 26
Zugriffe: 0

Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse entfällt heute (26.07.2017) das Training der Schülerinnen U12, U10 und U8!!

Wir bitten um euer Verständnis und freuen uns auf ein Wiedersehen im September!

17. 07. 15
Zugriffe: 29

Am 8. Juli wurden die Kreismeisterschaften der Männer und Frauen sowie der Jugend in Horgau ausgetragen. Die Athletinnen und Athleten des TSV Friedberg konnten dabei, trotz sehr wechselhaftem Wetter, viele gute Platzierungen erzielen.

Andreas Dürrschmidt war dabei der erfolgreichste Athlet bei der männlichen Jugend U20. Er liefert beim Kugelstoßen die beste Weite des Tages und wurde Kreismeister mit 9,51 Metern. Zudem lief er couragiert die 200 Meter und erreichte mit 25,23 Sekunden den dritten Platz. Beim Weitsprung wurde er mit 5,29 Metern Vierter.

Merle Schnoor (weibliche Jugend U18) ging im Weitsprung (4,29 Meter, Platz 10), über 200 Meter (28,67 Sekunden, Platz 6) und im Hochsprung an den Start. Bei Letzterem konnte sie sich mit übersprungenen 1,30 Metern den Vizemeister-Titel sichern.

Sonja Dietze landete bei der weiblichen Jugend U20 gleich dreimal auf dem zweiten Platz. Sie übersprang im Hochsprung 1,38 Meter, erzielte beim Kugelstoßen eine neue Bestleistung mit 7,67 Meter und brachte den Speer auf 28,09 Meter.

Paul Pöller (männliche Jugend U18) lief über 100 Meter 13,55 Sekunden (Platz 10) und sprang 4,77 Meter weit (Platz 6).

Bei den Frauen landete das gesamte Kugelstoß-Trio bestehend aus Katrin Seitz, Anja Seidel und Gabriele Faßnacht in den Top 10. Katrin Seitz erreichte dabei 9,36 Meter (Platz 4), Anja Seidel 9,03 Meter (Platz 5) und Gabriele Faßnacht 7,10 Meter (Platz 7). Beim Diskuswurf wurden die drei Athletinnen von Trainerin Angelika Peschke ergänzt. Sie warf 27,39 Meter und wurde Dritte. Dahinter reihten sich Katrin Seitz (25,94 Meter, Platz 4), Anja Seidel (21,43 Meter, Platz 6) und Gabriele Faßnacht (15,66 Meter, Platz 7) ein.

Birgit Weichselbaumer verpasste beim 200 Meter Lauf knapp die 30 – Sekunden – Marke und wurde mit 30,32 Sekunden Dritte. Die gleiche Platzierung erreichte sie beim Weitsprung mit 4,58 Metern. Ruth Schmid wurde mit 4,33 Metern Siebte. Anna-Lena Gretz landete auf Rang Acht mit 3,88 Metern. Sie lief außer die 100 Meter in 15,18 Sekunden (Platz 8).

Lisa Lindermayr floppte beim Hochsprung über 1,38 Meter und freute sich über den dritten Platz.

Einen weiteren Vizemeistertitel für den TSV gab es durch die 4 mal 100 Meter Staffel in der Besetzung Birgit Weichselbaumer, Merle Schnoor, Lisa Lindermayr und Anna-Lena Gretz (54,83 Sekunden).

 

17. 07. 26
Zugriffe: 0

Schüler und Schülerinnen

U12, U10 + U8!!

Liebe Athletinnen / Liebe Athleten ,                                           

Liebe Eltern!!

Vom 02. August bis einschließlich                                                 

30. August 2017 findet                                                                    

kein Training statt!                                                                            

Ab dem 06.09.2017 trainieren wir                                                

wie gewohnt in der Rothenberganlage                                        

in Friedberg.                                                                                      

Schöne, erholsame Ferien wünschen                                           

euch eure Trainerinnen

Ramona, Miri, Karin und Gabi

17. 07. 07
Zugriffe: 48

Einen riesigen Erfolg feierte Angelika Peschke vom TSV Friedberg bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau. Sie wurde im Hochsprung deutsche Meisterin in der Altersklasse W50.

Begonnen hatte sie den Wettkampf bereits vielversprechend mit einer neuen Bestleistung von 11,57 Metern im Kugelstoßen. Mit dieser Weite erreichte sie den fünften Platz. Der Diskus flog auf 28,50 Metern, was den siebten Platz bedeutete. Der Fokus lag bei dieser Meisterschaft jedoch ganz klar bei ihrer Lieblingsdisziplin, dem Hochsprung. Bereits nach übersprungenen 1,40 Metern stand sie als neue deutsche Meisterin fest. Auf weitere Höhen verzichtete sie dann aufgrund von leichten Rückenschmerzen.

Ebenfalls am Start war Birgit Weichselbaumer in der Altersklasse W35. Sie startete über 100 Meter, konnte sich aber mit 14,50 Sekunden nicht für das Finale qualifizieren. Beim Weitsprung erreichte sie 4,59 Meter und freute sich über den fünften Platz.

Nach diesen Einzelerfolgen steigt nun für das gesamte Seniorenteam des TSV Friedberg die Vorfreude auf die deutschen Mannschafts-Meisterschaften am 9. September in Kevelar.

17. 07. 15
Zugriffe: 31

Bei den Kreismeisterschaften der Jugend am 9. Juli in Schwabmünchen konnten die Athletinnen und Athleten des TSV Friedberg viele neue Bestleistungen erzielen und zwei Kreismeistertitel gewinnen.

Steffen Gerstner startete bei der Jugend M12 und somit bei den zwei Jahre älteren Konkurrenten. Er konnte jedoch sehr gut mithalten und wurde Siebter über 75 Meter mit 12,05 Sekunden und wurde sowohl beim Weitsprung (3,52 Meter) als auch beim Ballwurf (25,5 Meter) Achter.

Robert Rdluch absolvierte in der gleichen Altersklasse seinen allerersten Wettkampf. Beim 75-Meter-Lauf wurde er Sechster mit einer Zeit von 11,73 Sekunden und sprang 3,66 Meter weit (Platz 6). Den Ball brachte er auf 17,5 Meter (Platz 9).

Fabian Schrupp (M13) schaffte es sogar zweimal aufs Treppchen: Er wurde jeweils Dritter mit einer neuen Bestleistung im Weitsprung mit 3,53 Meter und 30 Meter beim Ballwurf. Auch 12,54 Sekunden über 75 Meter bedeuteten eine neue Bestleistung und Platz fünf.

Leo Pöller schaffte es bei der Jugend 14 zweimal unter die Top 10. Er wurde jeweils Achter über 100 Meter (15,57 Sekunden) und im Weitsprung (3,88 Meter).

Fabio Apicella probierte sich erstmals über die anstrengende Langsprint-Distanz von 300 Metern und wurde mit 45,45 Sekunden mit Platz 3 belohnt. Über 100m wurde er Sechster in 13,55 Sekunden. Beim Weitsprung reichten 4,44 Meter für den fünften Platz.

Luisa Apicella (W12) konnte mit drei neuen Bestleistungen begeistern. Sie lief 75 Meter in 13,59 Sekunden (Platz 12), sprang 2,57 Meter weit (Platz 14) und warf den Ball auf 17 Meter (Platz 6).

Auch Jana Gerstner (W13) konnte sich in allen Disziplinen steigern. Sie wurde Dritte beim Ballwurf mit 23 Meter, kam über 800 Meter nahe an die 3-Minuten-Marke heran (3:00,68 Minuten, Platz 8), lief 75 Meter in 11,95 Sekunden (Platz 9) und sprang 3,52 Meter weit (Platz 14).

In der Altersklasse W14 bestritt Verena Tonch ihren allerersten Wettkampf. Sie kam auf 15,53 Sekunden über 100 Meter (Platz 12) und 3,67 Meter im Weitsprung (Platz 14).

Sophia Nachbar lief über 100 Meter starke 13,33 Sekunden und wurde Kreismeisterin in der Altersklasse W14. Sie kam damit nahe an ihre Bestleistung von 13,30 Sekunden heran und zeigte, dass sie in Topform für die Bayerischen Meisterschaften ist, die nächste Woche in Regensburg stattfinden werden. Ein zweites Mal stand sie beim Kugelstoßen auf dem Treppchen – sie wurde mit 7,84 Metern Dritte. Beim Weitsprung ließ sie noch eine Bestleistung folgen: 4,48 Meter (Platz 6).

Den zweiten Kreismeistertitel des Tages in der Altersklasse W14 lieferte Larissa Egger. Sie wurde Kreismeisterin beim Diskuswurf mit einer neuen Bestleistung von 21,15 Metern. Beim Kugelstoßen verpasste sie mit 7,80 Metern knapp das Treppchen und wurde Vierte.

 

17. 07. 07
Zugriffe: 49

Ramona Czogalla vom TSV Friedberg startete bei den bayerischen Mehrkampfmeisterschaften am 24. und 25.6 in Erding im Siebenkampf. Der erste der beiden Wettkampftage begann mit 100 Meter Hürden. Trotz Schwierigkeiten den Rhythmus über die Hürden zu finden, erreichte sie 18,96 Sekunden. Unbeirrt davon übersprang sie im Hochsprung 1,33 Meter und stellte beim folgenden Kugelstoßen mit 8,02 Metern bereits zum dritten Mal in dieser Saison eine neue Bestleistung auf. 200 Meter sprintete sie in 27,66 Sekunden – ebenfalls eine neue Saisonbestleistung.

Auch beim zweiten Wettkampftag hatte sie mit Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen und blieb mit 4,78 Metern beim Weitsprung unter ihren Möglichkeiten. Der Speer flog im Anschluss auf gute 21,80 Meter. Beim abschließenden 800 Meter Lauf konnte sie noch zwei Konkurrentinnen überholen (2:41,54 Minuten) und erreichte im Gesamtergebnis 3269 Punkte und Platz Neun.