17. 07. 09
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 42

Die Bezirks – Jahrgangsmeisterschaften fanden dieses Jahr in Bobingen statt. Die Schwäbischen auf der 50 Meter Bahn bilden jedes Jahr ein besonders Highlight, auf das die Trainerinnen Susanne Spaar und Nicole Müller, sowie die Co-Trainer Michelle Schönfeldt und Ronnie Porterfield ihre Schwimmer/innen hintrainieren. 23 Aktive des TSV Friedberg konnten die erforderliche Pflichtzeit vorweisen und in Bobingen an den Start gehen.

Insgesamt waren 331 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 25 Vereinen am Start.

Wer das Bobinger Freibad an diesem Wochenende betrat, konnte über die vielen Zelte und Pavillons staunen, die die Vereine aufgebaut hatten, um ihre Schwimmer vor dem immer wieder einsetzenden Regen zu schützen.

Schwäbischer Jahrgangsmeister wurde Michael Bitzl, Jahrgang 2008. Er sicherte sich diesen Titel über 100m Freistil in einer Zeit von 01:35,75. Zudem wurde er Vize-Jahrgangsmeister in 100m Rücken.

Clemens Moll, Jahrgang 2000 wurde schwäbischer Jahrgangsmeister in 100m Freistil in einer Zeit von 01:00,96. Zudem holte Moll noch drei zweite Plätze in 200m Freistil, 100m Brust und 100m Schmetterling.

Bei den Bezirksmeisterschaften der Masters nahm Michelle Schönfeldt, Jahrgang 1972, teil. Sie sicherte sich gleich sieben schwäbische Titel und zeigte sich in schwimmerischer Bestform.

Schwäbischer Vizejahrgangsmeister über 100m Brust wurde Luis Nell, Jahrgang 2008. Thomas Schmeikal, Jahrgang 2003 durfte gleich drei Silbermedaillen abholen über 100m Brust, 100m Freistil und 200m Brust. Simon Stengl, Jahrgang 1998 wurde Vize-Jahrgangsmeister in 100m Rücken und 100m Schmetterling und Dritter in 200m Rücken. Michael Geppert, Jahrgang 2001 durfte sich auch über den Vizetitel in 200m Rücken freuen.

Auf den dritten Platz  kamen Jana Sara Niedzwiedzki, Jahrgang 2008 in 200m Rücken und Carolin Spaar, Jahrgang 1998 in 100m Schmetterling.

Weda Kujawa, Jahrgang 2004 setzte sich gegen eine starke Konkurrenz durch und holte ebenfalls den Dritten Platz über 200m Rücken.

Auch aus der Nachwuchsgruppe der WK3 mit der Trainerin Angela Reichert qualifizierte sich Leo Seeringer über 100m und 200m Brust und sammelte Wettkampferfahrungen auf Bezirksebene.

Luca Brackmann, Henning Bruggey, Christian Jaumann, Michael Meidinger, Lukas Nagel, Janes Stockhammer, Philipp Tränkner, Carolin Diemer, Weda Kujawa, Simone Limmer, Antonia Mayr, Joy Jana Nell und Emily Winter schwammen persönliche Bestzeiten und genossen die tolle Atmosphäre im Freibad.

Nell Luis online

 

Foto: Müller Nicole

Foto zeigt Luis Nell bei seinen ersten Schwäbischen .

17. 06. 06
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 96

Nach der Winterpause reiste die Wettkampfmannschaft des TSV Friedberg vergangenes Wochenende mit 22 Schwimmerinnen und Schwimmern ans nördliche Ende Schwabens. Nördlingen war einmal mehr Austragungsort des, vor allem für die jüngeren Teilnehmer, sehr beliebten Wilhelm-Christ-Gedächtnis-Schwimmens. Für Annika Diemer, Jg. 2009, Korbinian Englschall und Oliver Winterholler beide Jg. 2008 aus dem jüngsten Team um Trainerin Angela Reichert war es die Wettkampfpremiere, sie erreichten allesamt persönliche Bestleistungen. Lukas Nagel absolvierte zum ersten Mal 100 Meter-Strecken und konnte sich bei 100 m Brust über die Bronzemedaille freuen. Mit Bravour meisterten alle Schwimmer der WK3 die anspruchsvollen Wasserverhältnisse und durften somit stolz die Teilnehmerurkunden in Empfang nehmen.

Die Schützlinge von Abteilungsleiterin Susanne Spaar sowie Nicole Müller durften mit ihrer wettkampferfahrenen Mannschaft zahlreiche Medaillen für ihre Schwimmleistungen in Empfang nehmen. Insgesamt erschwammen sich die Friedberger 21 Gold-, 19 Silber und 22 Bronzemedaillen.

Simon Stengl stand bei fünf Wettkämpfen ganz oben auf dem Podest. Zweimal nur musste er sich knapp geschlagen geben und sich mit Platz zwei begnügen. Ebenfalls eine herausragende Bilanz konnte Emily Winter, Jg. 2006 vorweisen. Viermal Gold und zweimal Silber durfte sie für ihre Leistung in Empfang nehmen. Henning Bruggey, Jg. 2003 heimste 3 mal Gold, 1 x Silber sowie 2 x Bronze ein. Auch Michael Bitzl konnte sich alle drei Edelmetalle sichern. Vor allem durch seine überragende Beinarbeit in 100 m Rücken, sowie 100 m Freistil sicherte er sich jeweils Gold. Dazu kamen zweimal Silber und eine Bronzemedaille. Michael Geppert, Jg. 2001 schaffte es ebenfalls nach ganz oben, sowie je zweimal auf die weiteren Podestplätze. Auch Jana Sara Niedzwiedzki, sicherte sich Gold und zudem einen zweiten und zwei dritte Plätze. Über 50 m Rücken gewann Michael Meidinger Jg. 2006, ebenfalls Gold. Dazu errang er zwei zweite und zwei dritte Plätze. Weitere Goldmedaillen sicherten sich Weda Kujawa (jeweils einmal Gold, Silber und Bronze), ebenso wie Michelle Schönfeld, Jg. 1972 (1x Gold, Silber und Bronze). Luis Nell, Jg. 2008 und Carolin Diemer, Jg. 2007 freuten sich über je eine Gold- und Bronzemedaille. Je zwei silberne und bronzene Medaillen gingen an Fabian Weyrauch, Jg. 2005. Ein zweiter und dritter Platz ging an Hannah Bruggey Jg. 2006. Im Jahrgang 2005 konnte sich Joy Jana Nell zwei Bronze Medaillen sichern.

In der Gesamtwertung schafften die Friedberger somit den ausgezeichneten zweiten Platz, hinter dem Ausrichter SV Nördlingen, und vor dem SC Delphin Aalen.

 

WK3 Neu2 online

Foto 1 (Nell) Sichtlich stolz auf Ihre Schwimmer und Co-Trainer, 
hofft Susanne Spaar auf Fortsetzung der herausragenden Leistungen.

Nördlingen Mannschaft WK1 2 online

Foto 2 (Reichert) Wettkampfpremiere für Annika, Korbinian und Oliver

 

17. 07. 09
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 38

Das Kaufbeurer Schüler- und Jugendschwimmfest wird seit 1971 jedes Jahr im Freibad auf einer 50m Bahn ausgetragen. Diesen Samstag wollte das Wetter bis über Mittag nicht so ganz mitspielen und die 19 Aktiven vom TSV Friedberg mit ihrer Trainerin Susan Spaar frohren etwas. Mit Wärmemantel und Decken wurde aber der Kälte getrotzt und die TSV Schwimmer konnten auf der 50 Meter Bahn gute Zeiten holen.

Die Konkurrenz war groß. Über 300 Schwimmer/innen aus Augsburg, Neusäß, Stadtbergen, Gundelfingen, Erlangen, Günzburg-Leipheim, Sonthofen, Kaufbeuren, Kempten, Immenstadt, Mindelheim und auch aus Dresden und Ravensburg traten zum Schwimmwettkampf an.

Michael Bitzl, Jahrgang 2008 konnte sich sehr gut an das 50 Meter Becken und die Wassertemperatur anpassen und zeigte sich in Topform. Er startete fünfmal und holte über 100m Freistil, 50m Freistil und 100m Brust Gold. Jeweils eine  Silbermedaille konnte er über 100m Rücken und 50m Rücken erzielen.

Ebenfalls Gold ging an Jana Sara Niedzwiedzki, Jahrgang 2008 für 50m Schmetterling in einer Zeit von 00:52,74, an Emily Winter, Jahrgang 2006 für 100m Schmetterling in einer Zeit von 01:45,92 und an Thomas Schmeikal, Jahrgang 2003 für 50m Brust in einer Zeit von 00:34,55.

Über eine Silbermedaille konnten sich freuen Simon Stengl, Jahrgang 1998 in 50m Rücken und Thomas Schmeikal in 100m Brust. Auf dem dritten Platz standen Michael Meidinger, Jahrgang 2006, Clemens Moll, Jahrgang 2000, Leo Seeringer, Jahrgang 2007, Carolin Diemer, Jahrgang 2007, Ina Rehbehn, Jahrgang 1999, Simon Stengl, Jana Sara Niedzwiedzki und Emily Winter.

Sehr gute persönliche Zeiten schwammen Lisa Auer, Hannah Bruggey, Henning Bruggey, Annika Diemer, Weda Kujawa, Lisa Marschall, Luca Brackmann, Michael Geppert und Janes Stockhammer.

 TSV Friedberg Kaufbeuren online

Foto von Michael Brackmann

17. 06. 06
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 112

Das 155-jährige Bestehen des TSV Friedberg war Grund genug, auch dieses Jahr wieder zum schwimmerischenen Vergleich in die altbayerische Herzogsstadt zu laden.

Bereits zum vierten Mal in Folge war der TSV Friedberg Ausrichter eines spannenden Jubiläums-Wettkampfs mit Vereinen aus ganz Schwaben. 16 Schwimmteams mit über 170 Startern folgten, trotz der hochsommerlichen Temperaturen, der Einladung ins Städtische Hallenbad, um sich mit der Konkurrenz zu messen.

Neben einzelnen persönlichen Bestzeiten stand natürlich auch der Pokal für die punktbeste Gesamtleistung eines jeden Vereins im Fokus. In insgesamt 840 Starts galt es, möglichst viele Punkte für das Mannschaftskonto zu sammeln. Vom ersten bis zum sechsten Platz wurden zwischen 12 Punkten und zwei Punkten vergeben.

Doch wie bereits im letzten Jahr, ließen sich die Friedberger den begehrten Pokal mit fantastischen 1244 Punkten nicht aus den Händen reissen und verwiesen die TSG Stadtbergen (1076 Pt.) und den TSV Gersthofen (806 Pt.) auf die Plätze zwei und drei. Mit dem großen Vorsprung sicherten sich die Gastgeber schlussendlich den Mannschaftssieg und konnten die Trophäe somit in die eigene Vitrine stellen.

Zum ersten Mal wurden in Friedberg auch Staffel-Wettkämpfe ausgetragen. Diese stießen auf sehr positive Resonanz und waren sowohl für die Athleten wie auch für die Zuschauer ein Highlight.

Einen Medaillenregen gab es für den Friedberger Routinier Simon Stengl (Jg. 1998). Sieben Mal konnte er sich die Goldmedaille umhängen lassen, zwei davon erreichte er mit der Staffel 4 x 100 m Lagen und 4 x 50 m Freistil mixed. Seine Zeit von 2:23,25 Minuten über 200 m Rücken blieb ungeschlagen. Den Edelmetallsatz vervollständigte er zudem mit je einmal Silber und Bronze.

Michael Geppert (Jg. 2001) und Clemens Moll (Jg. 2000) sorgten souverän mit je acht Goldmedaillen in ihrem Jahrgang ebenfalls für wertvolle Punkte auf dem Mannschaftskonto. Ebenfalls nur ganz oben aufs Treppchen wollte Christian Jaumann (Jg. 2002). Er verwandelte alle seine sechs Einzelstarts in Goldmedaillen.

Auch Emily Winter (Jg. 2006) ergatterte sechs Podestplätze. Jeweils fünf Medaillen sicherten sich Weda Kujawa (Jg. 2004) und Michael Bitzl (Jg. 2008). Der Neunjährige konnte sich in der Zeit von 43:36 Sekunden in 50 m Freistil die Goldmedaille sichern, zwei weitere Male stand er ebenfalls ganz oben auf dem Podest. Ebenfalls fünf Medaillen ergatterte Jana Sara Niedzwidzki (Jg. 2008). Vier erste und ein zweiter Platz im Jg. 2003 war die Bilanz von Luca Brackmann. Im gleichen Jahrgang erreichte Henning Bruggey drei Mal Gold und musste sich nur zweimal knapp geschlagen geben. Auch Janes Stockhammer (Jg. 2007) schaffte es fünf Mal in die Medaillenränge. Michael Meidinger blieb über 200 m Brust, sowie Rücken ungeschlagen, zudem erreichte er zwei Silbermedaillen. Gold in der 4 x 100 Lagen-Staffel erreichte Carolin Spaar (Jg. 1998) mit ihrem Team in 4:57,48 Minuten, außerdem schaffte sie drei weitere Podestplätze. Über drei Silber- und eine Bronzemedaille freute sich Fabian Weyrauch (Jg. 2005). Lisa Marschall (Jg. 2003) durfte zwei goldene und eine silberne Medaille in Empfang nehmen. Ebenfalls drei Mal aufs Treppen schaffte es Luis Nell (Jg. 2008). 100 m Brust meisterte er in 1:49,81 Sekunden. Michelle Schönfeldt (Jg. 1972) unterstützte die Staffel-Schwimmer optimal, sie verwiesen die Konkurrenz gleich in zwei Wettkämpfen auf die weiteren Plätze. Anna Mögele (Jg. 2004) und Joy Jana Nell (Jg. 2005) freuten sich über je drei Podestplätze. Zweimal aufs Treppchen schafften es Ina Rehbehn (Jg. 1999) und Hannah Bruggey (Jg. 2006).

Weitere Podestplätze sicherten sich Eva Huber, Lisa Auer, Simone Limmer, Philipp Tränkner, und Korbinian Engelschall.

Neben der gigantischen Medaillenausbeute gab es auch viele persönliche Bestzeiten zu verzeichnen. So machten vor allem die noch jüngeren Schwimmer Annika und Carolin Diemer, Eva Jaumann, Antonia Mayr, Rosa Seebauer, Theresa Huber, Oliver und Ulrich Winterholler sowie Lukas Nagel mit guten Leistungen aufmerksam.

Doch nicht nur die Schwimmer haben zu einem gelungenen Wettkampf beigetragen. Auch die vielen Helfer, die schon im Vorfeld, sowie während des Wettkampfs für einen reibungslosen Ablauf sorgten, haben einen großen Anteil am Erfolg der Veranstaltung. Insbesondere den Organisatoren Susanne Spaar, Christoph Sandner, Angela Reichert, Nicole Müller und Manuela Spörl gebührt großer Dank.

 fdb 17 online

Bild 1 ”Mit kraftvollen Starts schon Meter gutmachen”

 fdb 2 online

Bild 2 zeigt: Ina Rehbehn

Fotos: Cornelia Geppert

17. 06. 26
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 66

Auch heuer bot das Freibad „Am Schellenberg“ mit seinen 50 Meter Bahnen in der schönen Donaustadt wieder eine Traumkulisse für die 31 Wettkampf-Schwimmer des TSV Friedberg. Bei strahlendem Sonnenschein kämpften sie in Donauwörth um Medaillen und Mannschaftspunkte sowie persönliche Bestzeiten. Einigen gelang dank sehr guten Leistungen außerdem die Qualifikation für die Schwäbischen Meisterschaften, die demnächst in Bobingen stattfinden werden.

Einmal mehr zeigte sich Simon Stengl, Jg. 1998 in Topform. Bei seinen fünf Einzelstarts gelang ihm jedes Mal der Sprung nach ganz oben aufs Podest. Außerdem erreichte er mit einer Zeit von 58,39 Sekunden über 100 Meter Freistil die punktbeste Altersklassenleistung und konnte dafür einen Pokal in Empfang nehmen. Ebenfalls den ersten Platz erreichte er zusammen mit seinen Mannschafts-Kollegen Carolin Spaar, Weda Kujawa, Michael Meidinger, Lisa Marschall, Christian Jaumann, Michelle Schönfeldt und Clemens Moll in der Staffel über 8x50 Meter Brust. Das Team meisterte die Strecke in lediglich 5:41,97 und sicherte sich somit den Pokal. In der 4x50 m Lagen-Staffel schwammen sich Emily Winter, Carolin Diemer, Joy Jana Nell und Lisa Auer auf den dritten Platz. Über die doppelte Distanz, 4x100 m Lagen, gelang Weda Kujawa, Lisa Marschall, Carolin Spaar sowie Michelle Schönfeldt Rang drei.

Weda Kujawa, Jg. 2004 konnte sich jeweils in 50 m Schmetterling und 100 m Rücken über die Bronzemedaille freuen. Silber und Bronze über 50 m Delphin und Freistil erreichte Jana Sara Niedzwiedzki, Jg. 2008. Dreimal durfte sich Carolin Spaar die Silbermedaille umhängen lassen. Sie musste sich über 100 m Brust und 100 m Schmetterling, sowie 200 m Lagen jeweils nur von einer Konkurrentin geschlagen geben. Michael Meidinger überzeugte in seiner Hauptlage Brust. Er erreichte über 50 m Silber, sowie 100 m die Bronze-Medaille. Luis Nell, Jg. 2008 gelang über 50 m Schmetterling ebenfalls ein dritter Platz. Der erfahrene Clemens Moll, Jg. 2000 musste sich über 100 m Brust und Freistil, sowie 200 m Lagen nur von einem Konkurrenten geschlagen geben. Zwei dritte Plätze erreichte er außerdem über 100 m Schmetterling und Rücken. Ganz oben auf das  Treppchen schaffte es Michael Geppert, Jg. 2001. Seine Zeit von 01:10,40 über 100 m Rücken blieb ungeschlagen. Die 50 m Brust erreichten Lisa Auer, Jg. 2005 und Annika Diemer, Jg. 2009 jeweils als Dritte in ihrem Jahrgang. Persönlichen Bestzeiten und Punkte für das Friedberger Team erreichten außerdem die Geschwister Eva und Theresa Huber, Rosa Seebauer, Korbinian Engelschall, Lukas Nagel Philipp Tränkner sowie die Brüder Oliver und Ulrich Winterholler.

Im Clubvergleichkampf der 18 Vereine auf der Langbahn in Donauwörth kamen die Schützlinge der Friedberger Trainer Susanne Spaar, Angela Reichert, Nicole Müller und Manuela Spörl auf den guten sechsten Platz. 

 

donauwörth 17 online

 

Foto: Nicole Müller

Für den TSV Friedberg / Abtlg. Schwimmen

Text und Rückfragen: Irene Nell

17. 05. 12
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 186

Die Bezirks–Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen der Jahrgänge 1998-2008 fanden dieses Jahr im Hallenbad in Gersthofen statt. Nur diejenigen Schwimmer/innen, die die erforderlichen Pflichtzeiten erfüllten, durften sich bei den Schwäbischen mit der Konkurrenz messen. Die Trainer Nicole Müller, Susanne Spaar, Angela Reichert, Michelle Schönfeldt und Ronni Porterfield konnten 13 Aktive vom TSV Friedberg zum Wettkampf anmelden.

Mit dem Titel des Schwäbischen Bezirksjahrgangsmeisters konnten am Ende des Wochenendes Michael Bitzl, Alexander Kotzem, Simon Stengl und Michelle Schönfeldt nach Hause fahren.

Michael Bitzl, Jahrgang 2008, holte sich den Titel über 100m Brust in einer Zeit von 01:59,73. Zudem wurde er Vizemeister in 100m Rücken und 100m Freistil.

Alexander Kotzem, Jahrgang 1997, wurde schwäbischer Meiser in 100m Brust in einer Zeit von 01:12,20 und sicherte sich Silber über 50m und 200m Brust.

Simon Stengl, Jahrgang 1998, wurde Meister in 100 Rücken in 01:04,59 und Vize-Meister in 200m Rücken und 100m Freistil, sowie Dritter in 200m Lagen und 200m Freistil.

Bei den Bezirksmeisterschaften der Masters konnte sich Michelle Schönfeldt, Jahrgang 1972, mit ihrer schwimmerischen Leistung durchsetzen und holte gleich 8 schwäbische Titel.

Zwei zweite Plätze holte Thomas Schmeikal (Jahrgang 2003) bei den Jahrgangsmeisterschaften in 200m und 100m Brust. Zudem stand er auf dem Dritten Platz über 100m Lagen und 100m Freistil. Ebenfalls einen Vizetitel konnte sich Michael Geppert (Jahrgang 2001) über 200m Rücken sichern.

Eine sehr gute dritte Platzierung ging an Clemens Moll (Jahrgang 2000) über 200m Rücken.

Erfolgreich schwammen auch Carolin Diemer, Weda Kujawa, Antonia Mayr, Jana Sara Niedzwiedzki, Henning Bruggey und Emily Winter.

 Henning Bruggey online

Foto von Simon Stengl: Das Foto zeigt Henning Bruggey