Schutz- und Hygienekonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos

vom 16.09.2020

gültig ab 19.09.2020

Grundlagen:

-          Rahmenhygienekonzept Sport des Bayer. Innenministeriums vom 10. Juli 2020

-          Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 19. Juni 2020, zuletzt geändert durch die Verordnung vom 14. Juli 2020

-          Pressemitteilung vom 08.09.2020 des Bayer. Kabinetts mit Ergänzungen unter https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php

Alle agierenden Übungsleiter, Abteilungsleiter, Trainer etc. werden vor erstmaliger Nutzung der Anlage mit dem Inhalt des vorliegenden Konzepts vertraut gemacht und bestätigen durch Unterschrift die Einweisung. Damit übernehmen diese Personen die Verantwortung für die Umsetzung der Vorschriften im Bereich der ihnen unterstellten Gruppe.

  1. 1.Generelle Maßnahmen

  • Personen mit akuten respiratorischen Symptomen jeglicher Schwere sind vom Betreten der Anlage ausgeschlossen.

  • Der Mindestabstand von 1,5m ist generell einzuhalten! Keine engen Gruppenbildungen!

  • Beim Zugang und Verlassen und in den Räumen des TSV Friedberg herrscht Maskenpflicht (Ausnahme: Sportbetrieb)

  • In den Räumlichkeiten herrscht „Einbahnverkehr“, Ein- und Ausgänge sind getrennt, Wege werden sichtbar ausgewiesen.

  • Die Reinigung von Toiletten, Anlagen und insbesondere Griffen etc. findet täglich statt;

  • Wasch- und Reinigungsmittel, Einmalhandtücher und Desinfektionsmittel werden in ausreichendem Maße zur Verfügung gestellt.

  • Die Lüftungsanlage der Hallen und Umkleiden ist auf Vollbetrieb mit 100% Außenluftanteil umgestellt.

  • Die Einhaltung der Vorgaben wird intensiv vom Verein kontrolliert. Bei Zuwiderhandlung erfolgen direkte Sanktionen durch den Vorstand.

  • Versammlungen können in den jeweiligen Räumen der Anlage bis zur maximalen Anzahl der Anwesenden pro Raum/ Halle, wie unter Sportbetrieb geregelt, abgehalten werden. Versammlungen mit mehr Personen erfordern die Genehmigung des Vorstands.

     

  1. 2.Übungs-/Sportbetrieb
  • Die Umkleiden und Duschen bleiben für den Übungs-/Sportbetrieb versperrt.

  • Trainingseinheiten im Innenbereich werden auf maximal 120 Minuten begrenzt.

  • Zwischen den Trainingseinheiten im Innenbereich werden jeweils 15 Minuten zur zusätzlichen Lüftung und zum begegnungsarmen Ein- und Ausgang eingerichtet



  • Die maximale Anzahl der Anwesenden pro Raum/ Halle ist wie folgt geregelt:

gesamte Halle:                                               50 Personen

einzelne Hallensektion (H1, H2, H3):           40 Personen

Geräteturnhalle (H4):                                    30 Personen

Gym 2:                                                          17 Personen

Gym 3:                                                          30 Personen

Kraftraum:                                                     7 Personen

Vitalis Hauptraum:                                        28 Personen

Vitalis Nebenraum:                                       10 Personen

  • Die Nutzung des Kraftraumes ist nur kleinen Gruppen (Personenzahl siehe oben) nach Voranmeldung in der Geschäftsstelle gestattet. Schließung erfolgt ausschließlich über die o.g. Aufsichtspersonen

  • Die Kraftraumnutzer sind verpflichtet, Geräte nach Benutzung sofort intensiv zu desinfizieren,

  • Trainings- und Sportangebote müssen in fester Gruppenzusammensetzung und mit festen Kursleitern abgehalten werden

  • Dokumentation: Für jede Trainingseinheit muss eine Anwesenheitsliste mit Name, Telefonnummer aller Anwesenden, Datum und Uhrzeit des Trainings am selben Tag bei der Geschäftsstelle abgegeben werden (Papier oder Mail). Die Daten werden ausschließlich in der Geschäftsstelle gelagert und nach einem Monat vernichtet.
    Zur Wahrung der festen Gruppenzusammensetzung wird das Anlegen von Ankreuzlisten dringend empfohlen.

  • Beim Sportbetrieb sind keine Zuschauer zugelassen. Eltern müssen ihre Kinder vor der Außentür verabschieden bzw. dort auf sie warten.

 

  1. 3.Liga-/Spielbetrieb im Amateursport

  • Unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln (siehe Hygienekonzept) ist der Spielbetrieb/ Ligabetrieb im Amateursport zulässig.

  • Benennung eines Verantwortlichen:
    Für jeden Wettkampf bzw. jedes Turnier muss ein Verantwortlicher zur Einhaltung des Hygienevorschriften benannt werden. Abgabe zusammen mit denTeilnehmerlisten in der Geschäftsstelle.

  • Lückenlose Erfassung der Kontaktdaten aller Teilnehmer:
    Von jeder Mannschaft muss eine vollständige Teilnehmerliste mit Name, Telefonnummer aller Teilnehmer, Trainer und Betreuer sowie Datum des Wettkampfs am selben Tag bei der Geschäftsstelle abgegeben werden.

  • Regelungen für Zuschauer:
    In Anlehnung an die Regelungen im Kultur-/ Theaterbetrieb sind Zuschauer unter Einhaltung des Hygienekonzepts zugelassen.

  • Lüftungspausen im Innenbereich:
    Bei mehreren Spielen/ Veranstaltungen hintereinander muss zwischen 2 Veranstaltungen, nach maximal 120 Minuten, bei leerer Halle 15 Minuten vollständiges Lüften stattfinden

  • Nutzung von Kabinen:
    Die Nutzung von Umkleidekabinen ist ausschließlich im Spielbetrieb unter Einhaltung des Hygienekonzepts und folgender Bedingungen gestattet:

  • Verköstigung:
    Der Verkauf von Getränken in geschlossenem Behältnis ist im Außenbereich (Kiosk) möglich. Getränke dürfen nicht in die Halle mitgenommen werden.

  • Lückenlose Erfassung der Kontaktdaten aller Zuschauer.
    Eine vollständige Liste aller Anwesenden ist am Ende jeden Tages bei der Geschäftsstelle abzugeben!

  • Die Abstandswahrung von 1,5m außerhalb der Sportflächen ist strikt einzuhalten.

  • Außenbereich:
    • Im Außenbereich maximal 200 Zuschauer.
    • Es gilt Maskenpflicht im Gebäude und auf den Wegen zum und vom Spielfeld.

  • Innenbereich:
    • Im Innenbereich maximal 100 Zuschauer
    • Es gilt Maskenpflicht im Gebäude und auf den Flächen um die Halle herum.
    • Einbahnverkehr muss gewährleistet sein.

  • Maximale Personenzahl pro Kabine: 10

  • Die Duschen bleiben versperrt.

  • Maskenpflicht in den Gängen und Umkleiden

  • Desinfektion aller Türklinken bei Wechsel der benutzenden Mannschaften durch die nutzende Abteilung

  • Die Kabinen sind am Ende der Nutzung durch eine Abteilung verschlossen und aufgeräumt zu hinterlassen

  • Ansammlungen auf dem TSV Gelände sind lediglich im Rahmen der 6. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zulässig.

  • 1,5m Abstand sind jederzeit einzuhalten.
     


Die Vorstandschaft

Benutzungsordnung für die Sport- und Freizeitanlage des TSV Friedberg

Nutzungsrecht Die Mitglieder des TSV Friedberg sind berechtigt, die Anlagen und Einrichtungen des Sport- und Freizeitzentrums zu nutzen. Personen, die nicht Mitglied sind und nicht an Wettkämpfen teilnehmen, ist die Nutzung nur mit Einverständnis des Vorstandes erlaubt. Nichtmitgliedern ist die Nutzung darüber hinaus nur gestattet, wenn sie diese Benut-zungsordnung anerkennen und insbesondere mit dem darin vorgesehenen Haftungsaus-schluss einverstanden sind.

Entscheidung über Nutzungsberechtigung Über die Belegung der Halle und die Nutzung der Außenanlagen entscheidet allein der Vorstand. Änderungen der Belegung im Einvernehmen der beteiligten Abteilungen müs-sen dem Vorstand angezeigt werden.

Verhaltensregeln Die Mitglieder und Nichtmitglieder sind verpflichtet, mit den Anlagen und Einrichtungen sorgfältig umzugehen. Beschädigungen und Verschmutzungen sind zu vermeiden und, sofern schon eingetreten, unverzüglich der Geschäftsführung oder dem Hausmeister zu melden. Die Mitglieder und insbesondere die Übungsleiter sind gehalten, nicht tatenlos zuzusehen, wenn sie Zeugen von Beschädigungen oder Verschmutzungen werden.

Übungsleiter Die Übungsleiter sind für die Sauberkeit der Hallen und der Umkleideräume verantwort-lich sowie dafür, dass benutzte Sportgeräte nach der Übungsstunde wieder aufgeräumt werden. Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass die Teilnehmer an den Übungsstunden die Regeln der Hausordnung einhalten.

Hausrecht Das Hausrecht wird vom Vorstand und seinen Beauftragten (Geschäftsführung, Hausmeister) ausgeübt. In unaufschiebbaren Fällen steht es einem Übungsleiter zu, bei Abwesenheit eines solchen jedem Vereinsmitglied.

Weisungsrecht Der Vorstand und seine Beauftragten üben das Weisungsrecht hinsichtlich der Nutzung der Anlage aus. Ansonsten sind Weisungen nur innerhalb einer Abteilung möglich.

Bedienung von Einrichtungen Elektrische, sanitäre und ähnliche Einrichtungen dürfen nur von Personen bedient wer-den, die hierzu berechtigt sind.

Schuhe In der Halle dürfen nur saubere, nicht abfärbende Sportschuhe verwendet werden.

Verbote Nicht erlaubt ist: Haftmittel (Harz) in der Halle Benutzung von Schuhen mit abfärbenden Sohlen Kaugummi im Gebäude Rauchen im Gebäude, ausgenommen in der Gaststätte Mitnahme von Tieren in das Gebäude und zu Sportveranstaltungen außerhalb des Ge-bäudes Inline-Skating, Rollerfahren u.ä. im Gebäude Plakatierung ohne Einverständnis des Vorstandes

Der Vorstand, dessen Beauftragte und die Übungsleiter sind gehalten, die Einhaltung der Verbote zu überwachen.

Aufräumen der Sporthalle Nach Beendigung der Übungsstunden sind benutzte Sportgeräte wieder aufzuräumen. Elektronische Geräte sind diebstahlssicher zu verwahren.

Schlüsselverlust Der Verlust eines Schlüssels ist sofort anzuzeigen.

Verlassen des Gebäudes Der Übungsleiter, der das Gebäude an einem Tag als Letzter nutzt, hat sich vor dem Ver-lassen zu vergewissern, dass das Licht ausgeschaltet ist, kein Wasser läuft, alle Fenster geschlossen sind und sich keine Personen im Gebäude aufhalten. Hierüber ist im Hal-lenbuch ein Vermerk zu machen und vom Übungsleiter abzuzeichnen.

Verschließen des Gebäudes Der letzte Übungsleiter, der das Gebäude verlässt, hat dieses zu abzuschließen. Unter allen Umständen ist zu vermeiden, dass die Halle unverschlossen bleibt. In Zweifelsfällen hat sich der Übungsleiter zu vergewissern, ob er die letzte Person ist, die sich in dem Gebäude aufhält. Niemand darf darauf vertrauen, dass ein anderer Übungsleiter oder der Hausmeister die Halle abschließen wird, wenn er sich dessen nicht völlig sicher ist.

Strafen Der Vorstand hat das Recht, bei Verstößen gegen die Benutzungsordnung Strafen gegen einzelne Abteilungen auszusprechen. In Betracht kommt – je nach Schwere des Versto-ßes - eine Kürzung der jährlichen Zuweisungen (Etat) oder ein Entzug der Hallen- oder Platznutzung.

Haftung Für Schäden, die bei Benutzung oder beim Besuch der Anlage entstehen, haftet der Ver-ein, aus welchem Rechtsgrund auch immer, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Share

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.