Wir sammeln Altpapier und Kartonagen für die Fußballjugend des TSV Friedberg

Bitte bringt Euer gesammeltes Altpapier und Kartonagen (Zeitungen, Kataloge, Papier, Prospekte, Kartons) zum Container am hinteren Parkplatz (nähe Tenniscenter) beim Sportzentrum des TSV Friedberg.

Das angelieferte Altpapier muss nicht sortiert und gebündelt sein. Der gesamte Erlös kommt der Fußballjugend zu Gute.

 Sammeltermin:     Vom Freitag, 16. Juli 2021- Sonntag, 18.07.2021

 Der Container wird wie gewohnt jeweils auf dem hinteren Parkplatz unseres Sport- und Freizeitgeländes in der Nähe der Tennisplätze stehen.                                                                                                          

Teqball eine neue Trendsportart

Die Fußballer des TSV Friedberg haben eine Teqball-Platte erhalten. Teqball ist eine neue Trendsportart, eine Mischung aus Fußball und Tischtennis. Die ersten Mitglieder der Fußballabteilung sind schon fleißig am Üben mit der neuen Platte, zu Beginn läuft es noch nicht so rund, aber je länger die Jungs spielen um so besser klappt es, den Ball auf der gewölbten Platte zu halten. Maximal können sechs Personen an der Platte spielen, der Ball darf max. dreimal berührt werden bevor er auf die andere Seite gespielt wird. Die neue Teqballplatte soll nun beim Training bei den Fußball-Mannschafen zum Einsatz kommen, auch das Warmmachen ist mit dieser Platte eine Alternative für die Spieler.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht zur 1. Mannschaft des TSV Friedberg zur neuen Saison

IMG 0699

Neuzugänge

Haci Ay, Chris Vogel, Tim Steiner

Burak Erdim, Eddi Meyer, Co-Trainer Rene` Kunkel

Abteilungsleiter Stefan Reisinger, Julian Lippmann, Jonas Niemi

Es fehlt: Trainer Emanuel Baum, Bora Kalkan, David Omowanile, Tiago Mendes u. TW-Trainer Melih Can

 

 

Bereits seit einigen Wochen hat die 1. Mannschaft des TSV Friedberg unter dem neuen Trainer Emanuel Baum und Co-Trainer Rene´ Kunkel das Training wieder aufgenommen. Ergänzt wird das Trainerteam von Melih Can, der bereits schon einmal beim TSV Friedberg als Torwarttrainer gearbeitet hat und den Abteilungsleiter Stefan Reisinger für diese Aufgabe zurückgewinnen konnte.

In der Kaderplanung zur neuen Saison in der Kreisliga Ost standen einige Veränderungen an. Verlassen haben den TSV Friedberg Bujar Bytyqi und Simon Winter zum TSV Merching, Rachad Bamario wechselt zum SV Oberbernbach, Kevin Seifert spielt künftig für die SF Bachern, Kevin Makowski kehrte zu seinem Heimatverein FC Königsbrunn zurück und Marco Mladenovic sieht seine sportliche Zukunft künftig beim VfL Ecknach.

Erfahrene Leistungsträger wie Torjäger und Kapitän Marcel Pietruska, sowie u.a. Fränki Rajic, Simon Bunk, Philipp Boser und Coskun Bür, konnten gehalten werden. Unter den Neuzugängen begrüßen die TSV-Fußballer mit Hacy Ay vom TSV Pöttmes und Bora Kalkan vom FC Affing zwei Rückkehrer, die beide in der TSV-Fußballjugend das Fußballspielen erlernten. Neu bei den Herzogstädtern sind Sebastian Kempf und Jonas Niemi, die zuletzt beim TSV Firnhaberau spielten. Weitere Neuzugänge sind David Omowanile und Tiago Mendes vom TSV Schwaben Augsburg, die Trainer Emanuel Baum aus seiner Trainertätigkeit bei Schwaben Augsburg bestens in Erinnerung geblieben sind.

Aus der eigenen A-Jugend rücken Torwart Julian Lippmann, Chris Vogel, Eddi Meyer und Tim Steiner in den Kader der 1. Mannschaft auf. Dabei konnte sich Julian Lippmann bereits im Herbst letzten Jahres in einigen Pflichtspielen in der 1. Mannschaft des TSV Friedberg beweisen. Vervollständigt wurde der neue Kader mit Burak Erdim, der ebenfalls in der Fußballjugend des TSV ausgebildet wurde und zuletzt in der 2. Mannschaft eingesetzt war.

Trainer Emanuel Baum konnte sich mittlerweile in zahlreichen Trainingseinheiten von der Qualität seiner neuen Mannschaft überzeugen: „Für meine Spieler und mich ist der Wiederaufstieg das sportliche Ziel, ich sehe aber im BC Aichach, dem BC Rinnenthal, TSV Rain II, SC Griesbeckerzell und SSV Alsmoos-Petersdorf gleich mehrere Mannschaften, die für mich das Potential haben, aufzusteigen. Die Neuzugänge haben alle die Fähigkeiten, uns zu verstärken und kompensieren die Abgänge sehr gut. Ebenso haben unsere eigenen Spieler aus der A-Jugend, soweit sie sich schnell an den Herrenbereich gewöhnen, gute Möglichkeiten auf Spielzeiten.“

zeitung

Anlässlich der Jahreshauptversammlung 2020 haben wir wieder den Jahresbericht der Fußballabteilung erstellt.

 

Klicken Sie hier für den Bericht: Jahresbericht

U17 des TSV Friedberg wird Dritter beim 22. Istria Cup an Ostern 2019 in Kroatien

Gruppenfoto Amphitheater Pula 75 TeilnehmerWohlbehalten kehrten die Nachwuchskicker der U17, U16 und U11 Jugend des TSV Friedberg von ihrer Turnierteilnahme am 22. Istria Cup in Medulin in Kroatien über die Osterfeiertage zurück. Das Turnier wurde von KOMM MIT International organisiert, der TSV Friedberg spielte mit 3 Mannschaften mit. Die Anreise am Gründonnerstag verlief planmäßig und nach dem Einchecken im Hotel Plaza Belvedere stand noch eine Trainingseinheit mit allen 36 Spielern auf dem Plan. Am Vormittag des Karfreitags erlebte die insgesamt 80 Personen zählende Reisegruppe eine unvergessliche Eröffnungsfeier im 2000 Jahre alten Amphitheater in Pula. Zur stimmungsvollen Eröffnungsfeier liefen alle 97 Mannschaften von der U19 – U11, sowie auch Mädchenmannschaften aus 4 Nationen mit Slowenien, Italien, Kroatien und Deutschland in die Arena ein. Zum Schluss der Eröffnungsfeier wurden neben der Europahymne auch alle Nationalhymnen gespielt, anschließend fuhren alle Mannschaften zurück nach Medulin, wo auf 8 verschiedenen Fußballplätzen ab 13 Uhr die Gruppenspiele angepfiffen wurden.

Weiterlesen

Beim schwäbischen Bezirksehrenamtstag im November 2018 wird wieder der „Oscar des Fußballsports“ vergeben. Im Süden des Landkreises Aichach-Friedberg gibt es vier Preisträger

Zwiebel
„Das Ehrenamt soll keine Last, sondern eine Quelle sein“, sagte Bezirksehrenamtsreferent Günther Brenner im Kurhaus in Göggingen beim 20. Bezirksehrenamtstag des Bayerischen Fußballverbandes (BFV). Dort wurden 54 Ehrenamtliche aus den drei Kreisen Allgäu, Augsburg und Donau mit dem DFB-Sonderpreis ausgezeichnet. Aus dem Süden des Landkreises Aichach-Friedberg wurden vier Ehrenamtliche geehrt: vom TSV Friedberg Gerhard Spaar und Willi Wintermair und vom BC Rinnenthal Christian Treffler und Franz Zerle.

Die Liste der Tätigkeiten ist lang: Organisation von Jubiläen, Durchführung von Altpapiersammlungen, Bewirtung im Sportheim, Reinigung der Trikots oder diverse Hausmeistertätigkeiten sind nur ein Bruchteil davon, was die vielen freiwilligen Helfer in den örtlichen Vereinen jeden Tag leisten. Die Liste könnte man beliebig erweitern und die Posten wie Abteilungsleiter, Platzwart, Trainer, Vorstand oder Pressereferent gehören ebenfalls zum Repertoire der vielen Ehrenamtlichen und gerade im Jugendbereich ist der tägliche Einsatz unentbehrlich.

Um genau dieses große und vielseitige Spektrum mit Dank und Anerkennung zu würdigen, veranstaltet der BFV jährlich den Ehrenamtstag. Dabei stehen die fleißigen und stillen Helfer im Mittelpunkt des Vormittags. „Dieser Tag ist nicht nur ein Dank, sondern auch ein Lob für die Zeit, die ihr alle eurem Verein schenkt“, sagte Augsburgs-Kreisvorsitzende und Moderatorin Carola Haertel bei der Begrüßung. Bezirksehrenamtsreferent Brenner bezeichnete die Gäste bei seiner Eröffnungsansprache als „stille Helden des Fußballsports“: „Eure Tätigkeiten sind für den Bestand und Fortbestand der Vereine enorm wichtig. Durch das ehrenamtliche Engagement bereichert ihr das gesellschaftliche Zusammenleben und helft tatkräftig mit, was für das Vereinsleben dienlich und förderlich ist.“

Auch der neue Bezirkstagspräsident Martin Sailer war in seiner Festansprache voll des Lobes: „Ich habe auch viele Jahre Fußball gespielt und ich erinnere mich an viele Menschen, die unseren Jugendtraum realisiert haben.“ Ganz egal ob Trainer, Platzwarte, Trikotwäscherinnen oder die fahrenden Eltern. „Sie haben es uns ermöglicht“, würdigte er und zitierte gleichzeitig Adolph Kolping, der einmal sagte: „Die Gesellschaft lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht.“ BLSV-Vizepräsident Bernd Kränzle und Verbandsehrenamtsreferent Stefan Merkel lobten die Geehrten. „Ihr schafft die Basis, damit alle ihren Spaß erleben können“, so Merkel. Danach wurden die insgesamt 54 Geehrten mit dem DFB-Sonderpreis, einer hochwertigen Armbanduhr, ausgezeichnet. „Das ist der Oscar des Fußballsports“, würdigte Brenner zur Musik des Duos Oak Hill Road.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.