Drucken

Schwäbische Meisterschaften

16. 06. 15
Zugriffe: 3546

Am 11.06.2016 fanden die schwäbischen Meisterschaften der Alterklassen U20 und U16 im Rosenaustadion in Augsburg statt. Kühle Temperaturen und Regen sorgten für schwere Bedingungen für die Athleten. Dabei waren auch drei Athleten des TSV Friedberg. 

Fabio Apicella (M14) startete über 100 Meter und lief mit 14,81 Sekunden auf den neunten Platz. Im Weitsprung wurde er mit 3,78 Metern Achter. 

Merle Schnoor (W15) lief ebenfalls die 100 Meter (14,57 Sekunden, 11. Platz). Besonders beim Hochsprung hatte sie mit dem Regen zu kämpfen, da sie nach jedem Sprung auf der durchnässten Matte landen musste.Sie zeigte trotz alledem einen starken Wettkampf und wurde mit übersprungenen 1,40 Metern Vierte. Völlig durchnässt ging sie dann noch im Weitsprung an den Start und sprang 4,24 Meter (Platz Acht).

Außerdem wurden an diesem Tag die schwäbischen Meisterschaften über die Langhürden bei den Frauen ausgetragen. Monika Mayr startete über 400 Meter Hürden und wurde mit 71,86 Sekunden Dritte.

Einen Tag später, am 12.6.16 fanden die Schwäbischen Meisterschaften in den Altersklassen U18, U14 und bei den Aktivenin Friedberg statt. Auch hier, beim Wettkampf auf dem heimischen Rothenberg-Anlage, waren viele Athleten des TSV Friedberg vertreten.

Für den einzigen schwäbischen Meistertitel an diesem Tag sorgte die 13-jährige Larissa Egger mit 20,17 Metern im Diskuswerfen. Dabei war dies sogar ihr allererster Wettkampf in dieser Disziplin. Sie startete außerdem über 75 Meter (11,16 Sekunden, Platz Acht) und im Weitsprung (3,82 Meter, 14. Platz).

Zwei neue Bestleistungen über 75 Meter gab es für Ferdinand Geck (M13) mit 11,63 Sekunden (Platz Acht) und im Weitsprung mit 3,74 Meter (Platz Acht). Zum allerersten Mal trat er auch im Diskuswerfen an und erreichte mit 20,05 Metern gleich das Treppchen und Platz Drei. Im Kugelstoßen schaffte er es noch eine Stufe weiter nach oben; 7,35 Meter bedeuteten Platz Zwei. 

Auch LeoPöller (M13) erreichte bei seinen allerersten Wettkampfstarts in den Disziplinen Diskuswurf (16,88 Meter) und Kugelstoßen (5,88 Meter) jeweils den vierten Platz. Im Weitsprung wurde er mit einer Bestleistung von 3,59 Metern Zehnter und beim 75 Meter-Lauf mit 12,46 Sekunden Elfter. 

Sein älterer Bruder Paul (U18) wurde über 100 Meter mit 14,18 Sekunden Sechzehnter. 4,38 Meter im Weitsprung bedeuteten Platz Elf und 16,11 Meter im Diskuswerfen Platz Sieben.

Theresa Bayer (W13) erreichte zweimal den siebten Platz mit 10,94 Sekunden über 75 Meter und 4,16 Metern im Weitsprung. 

Die Frauenstaffel in der Besetzung Karin Mossburger, Franziska Freiding, Monika Mayr und Ramona Czogalla lief über 4x100 Meter mit 51,91 Sekunden auf Platz Drei und lief damit nahe an den bestehenden Vereinsrekord heran.

Staffel-Schlussläuferin Ramona Czogalla erreichte zwei weitere Male das Siegertreppchen mit zwei dritten Plätzen über 200 Meter (27,09 Sekunden) und im Weitsprung (5,12 Meter). Über 100 Meter wurde sie Sechste in13,32 Sekunden.

Karin Mossburger lief über 100 Meter mit 14,54 Sekunden auf Platz Zehn und über 200 Meter mit 30,58 Sekunden auf Platz Fünf. Ebenfalls Fünfte wurde Monika Mayr über 800 Meter mit 2:35,80 Minuten. Birgit Weichselbaumer erreichte den sechsten Rang im Weitsprung mit 4,82 Metern. Außerdem gab es dreimal den siebten Platz für Sonja Dietze im Speerwerfen mit 29,98 Metern und für Katrin Seitz im Kugelstoßen mit 9,39 Metern sowie mit 21,94 Metern im Diskuswerfen.