08.05.20

Sehr geehrte Sportler,

wir können – langsam und schrittweise – wieder in den Sportbetrieb einsteigen.

Dabei orientieren wir uns am Bayerischen Ministerialblatt BayMBl. 2020 Nr. 240 vom 05.Mai.2020, das genaue, rechtsverbindliche Aussagen macht.

https://www.verkuendung-bayern.de/files/baymbl/2020/240/baymbl-2020-240.pdf

Diese Verordnung tritt am 11. Mai 2020 in Kraft und gilt die folgenden Wochen.

Hier ist der Teil 4 Sport, Spiel, Freizeit § 9 für uns von Bedeutung.


Das bedeutet für die Wochen ab dem 11.5.20 und folgenden Wochen konkret:

-         Im Freien dürfen Gruppen bis zu 5 Personen zusammen Sport treiben

-         Die Anlage, sprich die Halle bleibt zu

-         Eine Aufsicht ist vor Ort und kann auch die Toiletten aufsperren

-         Die Nutzung muss spätestens einen Tag vorher bei der Geschäftsstelle angemeldet
            und genehmigt sein

-         Für jede Einheit muss eine Anwesenheitsliste geführt und nach Ende bei der
             Geschäftsstelle abgegeben werden

-         Die genannten Auflagen müssen penibelst eingehalten werden, es haftet der
           Übungsleiter bzw. derjenige, der bei Meldung der Einheit seinen Namen angibt!

 
Aktuell gibt es ca. wöchentlich ein neues Schreiben des BayMBI. Wir werden euch entsprechend informieren und den jeweils neuesten Stand umsetzen.

Viel Spaß beim vorsichtigen Sporttreiben!!!

Viele Grüße

Karsten Weigl & die Vorstände

 

 

Erfolgreiches Wettkampfwochenende der Friedberger Schwimmer: Michelle Schönfeldt triumphiert auf der Langbahn in Rosenheim / die Jüngsten erfolgreich in Nördlingen

19. 06. 09
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 729

Während der Nachwuchs der Friedberger Schwimmabteilung vergangenen Samstag sein Können beim Nachwuchsschwimmfest in Nördlingen unter Beweis stellte, weilten die Älteren drei Tage mit ihren Trainern Manuela Spörl und Nicole Müller in Rosenheim beim 30. Internationalen Langstreckenschwimmen. Am top besetzten Wettkampf mit Startern aus Österreich, Italien und der Schweiz waren sogar auch Teams aus Hamburg vor Ort. Die weite Anreise nehmen viele Teams für die selten ausgetragenen Langstrecken 400, 800 oder sogar 1500 Meter in Kauf.

Auf der 50 Meter Langbahn im Rosenheimer Freibad glänzte Michelle Schönfeldt in der AK 45. Bei allen fünf Starts blieb sie ungeschlagen. In der Entscheidung über 1500 Meter Freistil schwamm sie in einer Zeit von 23:26,36 aufs oberste Treppchen. Auch in den weiteren Freistil-Wettkämpfen über 800, 200 und 100 Meter, sowie in der 200 Meter Rückenlage griff sie nach der Goldmedaille. Mit dieser hervorragenden Bilanz gewann sie die Pokalwertung in ihrer Altersklasse.

Simon Stengl Jg. konnte in der AK 20 die 100 Meter Freistil in 57,85 beenden, was ihm ebenfalls die Goldmedaille einbrachte. Bei sieben weiteren Starts erreichte er jeweils den zweiten Schlussrang, der ihm über 400 Meter den Einzug ins Internationale Finale ermöglichte, dieses konnte er auf dem guten sechsten Platz beenden.

Durchgängig in die Medaillenränge schaffte es im Jahrgang 2003 Thomas Schmeikal. Mit insgesamt sieben Podestplätzen, davon zwei ersten Plätzen, gehörte er zu den erfolgreichsten Schwimmern im Team. Seinen Siegeslauf über 100 Meter Schmetterling beendete er in 1:07,97.

In der Wertung der Jahrgänge 2000/2001 gelang dem 18-jährigen Michael Geppert dreimal der Sprung aufs Podest. Über jeweils 100 Meter Rücken und Schmetterling durfte er sich zweimal mit der Silbermedaille belohnen lassen.

Auch die weiteren Schwimmer Lisa Auer, Niklas Clauditz, Weda Kujawa, Simone Limmer, Antonia Mayr, Michael Meidinger, Lukas Nagel, Jana Sara Niedzwiedski, Rosa Seebauer, Philipp Tränkner, Martin Wetzel und Emily Winter freuten sich über den etwas anderen Langbahn-Wettkampf mit internationaler Beteiligung und Übernachtungen in der örtlichen Turnhalle.

Eine kürzere Anreise zum Wettkampf-Austragungsort hatten hingegen die jüngeren Schwimmer um Trainer Angela Reichert und Michelle Lienhart. Ihre Schützlinge kämpften im nahegelegenen Nördlingen erfolgreich um gute Platzierungen. Gleich drei erste Plätze konnte Marie-Sophie Linzenkirchner, Jg. 2008 einfahren. Dies gelang ihr über 50 und 100 Meter Brust, sowie 50 Meter Rücken. Zweimal durfte sich Antonia Tränkner Jg. 2011 eine Bronzemedaille umhängen lassen. In 50 Meter Rücken dominierte die gleichaltrige Katharina Bitzl die Konkurrenz und erreichte über 50 Meter die Silbermedaille. Auch Quirin Mayr Jahrgang 2009 konnte seine gute Form bestätigen und durfte dreimal aufs Treppchen steigen, wovon zweimal ganz nach oben. Gemeinsam erreichten sie in der 4 x 50 Meter Freistil mixed Staffel den dritten Platz.

Knapp das Podest verpasst hat der 8-jährige Jonas Kreutmeier über 50 Meter Brust. Dafür konnte er in der gleichen Distanz in Rücken den ersten und in Freistil den dritten Platz sichern. Einen ganzen Medaillensatz durfte sich Klara Seebauer bei der Siegerehrung abholen. Für ihre Leistungen über 50 und 100 Meter Brust gab es sogar Gold.

Als Jüngste in der 4 x 50 Meter Freistil Staffel erreichte die zweite Staffel der Friedberger mit Paulina Mayr, Sophia Thummerer, Pauline Linzenkirchner und Jonas Kreutmeier den sechsten Platz.

Pia Niedzwiedzki und Anton Finkenzeller, beide Jahrgang 2011 konnten ihre Meldezeiten unterbieten und freuten sich mit dem Nachwuchs-Team über den erfolgreichen Wettkampftag.

Nachwuchs Friedberg Nördlingen gross online

Foto 1 von TSV Friedberg: Der Nachwuchs schwamm in Nördlingen um Medaillen

SchönfeldtMichelle WKRosenheim online

Foto 2 von TSV Friedberg: Michelle Schönfeldt über 1500 Meter Freistil in Rosenheim

 

Rosenheim 2019 Mannschaft online

Share

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.