16. 10. 13
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 2281

Vor 40 Jahren wurde die Schwimmabteilung des TSV Friedberg offiziell gegründet mit Dieter Willmann, 1. Abteilungsleiter, nachdem schon vorher Sportler aus anderen Abteilungen (Fußball, Turnen, Handball) im Realschulbad Friedberg mit dem Schwimmen einen Ausgleichssport gefunden hatten. Eine lange Chronik ist in den 40 Jahren entstanden. Dank an Rainer Kollarovics für die Erstellung dieser Chronik.

Dieses 40 Jahre - Jubiläum wurde von der Schwimmabteilung mit einem Angebot für Alle, die gerne durch das Schwimmen ihre Ausdauer verbessern wollen, gefeiert.

Von Freitag, 23.9.2016 um 18 Uhr bis Sonntag, 25.9.2016 um 10 Uhr waren alle, die 50 m und mehr ohne Schwimmhilfe zurücklegen konnten, herzlich willkommen im Schwimmbad. Es musste nur eine kleine Teilnahmegebühr entrichtet werden und dann konnte man schon in das kühle Nass springen. Ca 150 Teilnehmer von 4 bis 81 Jahren feierten mit dem TSV Friedberg das Jubiläum und legten zusammen eine Strecke von 492 00 m zurück. Jeder Teilnehmer bekam zum Schluss eine Medaille und Urkunde. In den 40 Stunden wurden tolle Leistungen und Rekorde aufgestellt:

Die eifrigsten Schwimmer kamen aus den eigenen Reihen mit Simon Stengl, der insgesamt auf 40 000 geschwommene Meter kam und Carolin Spaar, die 20 000 m schaffte.

Auch der älteste Schwimmer ist ein langjähriges Mitglied beim TSV: Werner Miller mit 81 Jahren, der 1500 m am Stück zurücklegte.

Die jüngste Teilnehmerin, Mira Sterns (4 Jahre) aus Kissing, ist stolze 100 m geschwommen.

Der 15-jährige Michael Geppert vom TSV Friedberg schwamm die längste Strecke am Stück und legte in zwei Stunden 7 600 Meter zurück, gefolgt von dem 13-jährigen Thomas Schmeikal mit 7 500 Metern.

Das 40 – Stunden – Schwimmen wurde zudem als Familienausflug genutzt. Die Familie Weyrauch fand das Nachtschwimmen eine gute Gelegenheit, den Kindern mal was anderes zu bieten. Sie sind nachts zusammen 8 700 m geschwommen, von denen schon alleine der 11 jährige Fabian 4000 m am Stück zurücklegte.

Auch eine Geburtstagsfeier haben wir willkommen geheißen. Die Familie Quittkat  hat zum Geburtstag ihrer Tochter Lara eingeladen und die Kinder sind zusammen 22 500 m geschwommen, anschließend wurde noch ein Schatz gefunden.

Sehr außergewöhnlich war der Teilnehmer Stefan Krauss, der insgesamt 8 000 m schwamm (aufgeteilt in 5 000 und 3 000m), und zwar alles mit der Delphintechnik.

Die Schwimmabteilung bedankt sich sehr herzlich bei allen Helfern für die Unterstützung: 50 Helfer für einen Einsatz von ca. 250 Stunden.

 

 Fotos folgen

16. 07. 27
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 1986

Für fast jeden Aktiven ist es ein Ziel, am Ende der Saison bei den Bayerischen schwimmen zu dürfen. Die dafür erforderlichen Pflichtzeiten sind aber noch schwieriger zu erreichen, als die für die Schwäbischen. 

Diesen Saisonhöhepunkt konnten sich vier Schwimmer vom TSV Friedberg erfüllen und fuhren zu den Bayerischen nach Würzburg.
Thomas Schmeikal, Jahrgang 2003 konnte sich gegen die sehr starke Konkurrenz durchsetzen und wurde verdient Zweiter in 50m Brust und holte zudem eine Bronzemedaille in 200m Brust.
Die Stimmung in Würzburg war einzigartig und beeindruckend. Durch die tolle Atmosphäre motiviert gaben Thomas Schmeikal, Alexander Kotzem, Clemens Moll und Simon Stengl noch einmal ihr Bestes auf der 50m Bahn.
Alexander Kotzem, Jahrgang 1997 startete in 50m Brust und 100m Brust und belegte einen guten Platz unter den ersten 10 Junioren.
Clemens Moll, Jahrgang 2000 startete in 100m Freistil und knackte die Minute, auf die er so lange hintrainiert hatte. Er belegte mit einer Zeit von 0:58,99 einen guten Platz im Mittelfeld.
Simon Stengl, Jahrgang 1998, startete in 200m Rücken und belegte einen hervorragenden vierten Platz.
Jetzt geht es für alle Schwimmer und Trainer des TSV Friedberg in die wohlverdiente Sommerpause.

Bayerische online

Foto: Manuela Weishäupl

 

16. 10. 04
posted by: Super User
Zugriffe: 2164

Vor 40 Jahren wurde die Schwimmabteilung des TSV Friedberg offiziell gegründet mit Dieter Willmann, 1. Abteilungsleiter, nachdem schon vorher Sportler aus anderen Abteilungen (Fußball, Turnen, Handball) im Realschulbad Friedberg mit dem Schwimmen einen Ausgleichssport gefunden hatten. Eine lange Chronik ist in den 40 Jahren entstanden. Dank an Rainer Kollarovics für die Erstellung dieser Chronik. Die drei Sieger


Dieses 40 Jahre - Jubiläum wurde von der Schwimmabteilung mit einem Angebot für Alle, die gerne durch das Schwimmen ihre Ausdauer verbessern wollen, gefeiert.


Von Freitag, 23.9.2016 um 18 Uhr bis Sonntag, 25.9.2016 um 10 Uhr waren alle, die 50 m und mehr ohne Schwimmhilfe zurücklegen konnten, herzlich willkommen im Schwimmbad. Es musste nur eine kleine Teilnahmegebühr entrichtet werden und dann konnte man schon in das kühle Nass springen. Ca 150 Teilnehmer von 4 bis 81 Jahren feierten mit dem TSV Friedberg das Jubiläum und legten zusammen eine Strecke von 492 00 m zurück. Jeder Teilnehmer bekam zum Schluss eine Medaille und Urkunde. In den 40 Stunden wurden tolle Leistungen und Rekorde aufgestellt:


Die eifrigsten Schwimmer kamen aus den eigenen Reihen mit Simon Stengl, der insgesamt auf 40 000 geschwommene Meter kam und Carolin Spaar, die 20 000 m schaffte.


Auch der älteste Schwimmer ist ein langjähriges Mitglied beim TSV: Werner Miller mit 81 Jahren, der 1500 m am Stück zurücklegte.


Die jüngste Teilnehmerin, Mira Sterns (4 Jahre) aus Kissing, ist stolze 100 m geschwommen.


Der 15-jährige Michael Geppert vom TSV Friedberg schwamm die längste Strecke am Stück und legte in zwei Stunden 7 600 Meter zurück, gefolgt von dem 13-jährigen Thomas Schmeikal mit 7 500 Metern.

Read More
16. 07. 12
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 2088

Die Bezirks – Jahrgangsmeisterschaften fanden dieses Jahr in Lindau statt. 366 Schwimmerinnen und Schwimmer traten in insgesamt 1836 Einzelstarts im schönen Strandbad Eichenwald gegeneinander an. 11 Aktive des TSV Friedberg konnten sich für den Wettkampf qualifizieren, indem sie die dafür vorgegebenen Pflichtzeiten erreichten.

Die Schwäbischen auf der 50 Meter Bahn im Freibad bilden jedes Jahr ein besonders Highlight, auf das die Trainerinnen Manuela Weishäupl, Susanne Spaar und Nicole Müller ihre Aktiven hintrainieren. Ziel jedes Schwimmers ist es, einen Treppchenplatz zu ergattern, um sich dann zu den besten Drei aus Schwaben je Jahrgang und Strecke zählen zu können.
Diese besondere Auszeichnung konnten dieses Jahr Clemens Moll, Ina Rehbehn, Michael Geppert, Simon Stengl und Thomas Schmeikal mit nach Hause nehmen.
Clemens Moll, Jahrgang 2000 wurde schwäbischer Jahrgangsmeister in 400m Freistil in einer Zeit von 05:05,23. Zudem holte Moll noch einen dritten Platz in 200m Freistil.
Schwäbischer Vizejahrgangsmeisterin in 200m Brust wurde Ina Rehbehn, Jahrgang 1999 und war somit das erfolgreichste Mädchen des TSV Friedberg bei den Schwäbischen.
Bei den Jungs wurden Schwäbischer Vizejahrgangsmeister Michael Geppert, Jahrgang 2001 in 200m Rücken, Simon Stengl, Jahrgang 1998 in 200m Rücken und in 200m Lagen und Thomas Schmeikal, Jahrgang 2003 in 100m Brust und in 200m Brust.
Simon Stengl schwamm sich in 100m Rücken und 50m Rücken auf Platz 3. Ein besonderer Augenblick war der Finallauf über 100m Rücken. Stengl qualifizierte sich als achter Schwimmer zum Finallauf und holte dann einen hervorragenden 7. Platz. Michael Geppert bekam über 100m Rücken die Bronzemedaille und auch Thomas Schmeikal freute sich über Bronze in 200m Lagen.
Emily Winter, Henning Bruggey, Joy Jana Nell, Michael Meidinger und Rosa Seebauer schwammen persönliche Bestzeiten und genossen die tolle Atmosphäre im Freibad am Bodensee.
Bei den Bezirksmeisterschaften der Masters (AK 40) nahm Michelle Schönfeldt, Jahrgang 1972, teil. Sie sicherte sich gleich acht schwäbische Titel und zeigte sich in schwimmerischer Bestform.
Das Wetter spielte an beiden Tagen mit und die Sonne schien heiß vom Himmel. Nach dem Wettkampf konnten die Friedberger noch im Bodensee schwimmen und den Wettkampftag ausklingen lassen.

TSV Friedberg schwäbische online

Foto: Cornelia Geppert

16. 08. 21
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 2194

Unter folgendem Link ist der Flyer ist das 40h Schwimmen zu finden.

 

hier ist der FLYER 

 

Interessierte können zu den Veranstaltungszeiten (23.9.16 ab 18:00 Uhr - 25.9.16 10:00 Uhr) vorbei kommen und an der Veranstaltung teilnehmen. 

während der Badöffnungszeiten (Freitag, 18 bis 21.30 , Samstag 8 Uhr bis 17 Uhr und Sonntag 8 Uhr bis 10 Uhr) kann nur begrenzt geschwommen werden kann, da wir nur 2 bis 3 Bahnen zur Verfügung haben.

Zu den anderen Zeiten haben wir alle 6 Bahnen.

 

 

Wer Interesse hat zu helfen, wendet sich bitte an die Susi unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . 

Das gleiche gilt für Fragen rund ums 40 h Schwimmen. 

 

 

16. 07. 01
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 2115

Das Kaufbeurer Schüler- und Jugendschwimmfest wird seit 1971 jedes Jahr im Freibad auf einer 50m Bahn ausgetragen. 8 Aktive vom TSV Friedberg fuhren mit ihrer Trainerin Susanne Spaar nach Kaufbeuren, um Routine auf der Langbahn zu sammeln. Zudem war dies noch einmal die Gelegenheit Pflichtzeiten für die Schwäbischen Bezirks – Jahrgangsmeisterschaften in Lindau zu bekommen. Die Trainerinnen Manuela Weishäupl und Nicole Müller waren in Kaufbeuren als Kampfrichterinnen im Einsatz.

Die Konkurrenz war groß. Insgesamt traten 263 Schwimmer aus Augsburg, Gundelfingen, Erlangen, Günzburg-Leipheim, Sonthofen, Kaufbeuren, Kempten, Immenstadt und Mindelheim an.

Simon Stengl, Jahrgang 1998 konnte im Freibad gleich dreimal Silber holen in 100m Rücken, 50m Rücken und 200m Freistil.

Jana Sara Niedzwiedzki, Jahrgang 2008, freute sich über Silber in 100m Rücken und holte Bronze in 100m Freistil und 50m Rücken.

Silber ging auch an Emily Winter, Jahrgang 2006 für 50m Schmetterling. Einen dritten Platz konnte sich Emily in 100m Freistil sichern.

Platz Drei holte zudem Joy Jana Nell, Jahrgang 2005, in 50m Rücken.

Henning Bruggey, Jahrgang 2003 konnte sich über die 100m Brust in einer Zeit von 1:39,97 für die Schwäbischen qualifizieren.

Persönliche Bestzeiten schwammen Luis Nell, Weda Kujawa und Lisa Marschall.

Das Wetter machte wunderbar mit, doch dann zog ein Gewitter auf und der Wettkampf wurde am späten Nachmittag abgebrochen. Simon Stengl musste somit auf seinen 200m Rücken Start verzichten und Weda Kujawa und Joy Jana Nell konnten die 100m Schmetterling nicht mehr antreten.

Kaufbeuren online

Foto: Susan Spaar   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok