04.01.21

An alle TSV' ler,

unsere Notbeleuchtung ist defekt. Dies stellt ein erhebliches Sicherheitsproblem dar. Die Reparatur bzw. Anschaffung der Ersatzakkus ist am Laufen.

Folgendes ist daher zu beachten:

  • Die Anlage ist wieder vollständig für den TSV-internen Trainingsbetrieb freigegeben.
  • Kein Zutritt für „Ortsfremde“ ab 16.30 Uhr!
  • In den Hallen und Gängen stehen Akkuleuchten. Die jeweiligen Übungsleiter/ Hallenverantwortlichen müssen sich vor Beginn des Trainings mit diesen vertraut machen, um sie bei Stromausfall zur Fluchtwegsicherung  sofort nutzen zu können.
  • Veranstaltungen/ Spielbetrieb  etc. nur nach vorheriger Absprache mit dem Vorstand!

Diese Information muss bitte unbedingt an alle Nutzer, sprich Trainer/ Übungsleiter/ Verantwortlichen mit Bestätigung verteilt werden.

Viele Grüße

Karsten

----------------------------------------------------------------------------

 


Geimpft

 ---  2G Plus ---

 

 

neueste Details hier

fast tägliche Änderungen, bitte hier nachsehen

 

 

----------------------------------------------------------------------

13.01.22

 

  • Eine Boosterimpfung gilt ab sofort als Ersatz für Testungen bei 2Gplus ab dem ersten Tag.
    Dennoch machen Selbsttests Sinn, weil auch Geboosterte sich und andere anstecken können!

 

---------------------------------------------------------------------------------------------

 

Schutz- und Hygienekonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos

Gültig ab 08.12.2021

0. Grundlagen:


• Fünfzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) vom 23. November 2021
• Rahmenhygienekonzept Sport des Bayer. Innenministeriums vom 3. Dezember 2021
https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php
https://corona-aic-fdb.de/aktuelle-regeln/


Alle agierenden Übungsleiter, Abteilungsleiter, Trainer übernehmen die Verantwortung für die Umsetzung der Vorschriften im Bereich der ihnen unterstellten Gruppe(n). Sie
tragen dafür Sorge, dass jeder Teilnehmer unserer Angebote und Aktionen von diesen Regelungen Kenntnis erhält.

1. Generelle Maßnahmen

• Folgende Personen sind vom Betreten der Anlage ausgeschlossen:
   o Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion,
   o Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen,
   o Personen mit COVID-19-assoziierten Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, akute respiratorische Symptome jeder Schwere).

• Jeder wird angehalten, wo immer möglich, zu anderen Personen einen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten, insbesondere im Zuschauerbereich und den Sanitäranlagen, sowie beim Betreten und Verlassen der Sportstätte.

Ausnahme: Personen, die nach den geltenden Regelungen im Verhältnis zueinander von den Kontaktbeschränkungen befreit sind.

• Maskenpflicht im Innenbereich:
   o FFP2-Maske ab 16 Jahren
   o OP-Maske von 6 - 15 Jahren
   o keine Maske für Kinder bis 6 Jahre
   o Die Masken müssen bei Zugang und beim Verlassen der geschlossenen Anlage und in den Räumen des TSV Friedberg außerhalb des Sports und außer beim Duschen getragen werden.

• Jede Person, die sich regelmäßig auf der Anlage des TSV aufhält oder auf einer anderen mitgenutzten Sportstätte an einem Sportangebot des TSV Friedberg teilnimmt, muss für sich bzw. für seine Kinder die Selbstverpflichtungserklärung ausfüllen und unterschrieben in der Geschäftsstelle oder beim zuständigen Trainer/Übungsleiter abgeben.
• Wasch- und Reinigungsmittel, Einmalhandtücher und Desinfektionsmittel werden in ausreichendem Maße zur Verfügung gestellt. Es ist auf eine regelmäßige Händehygiene zu achten.
• Die Lüftungsanlage der Hallen ist auf Vollbetrieb mit 100% Außenluftanteil umgestellt.
• Die Einhaltung der Vorgaben wird intensiv vom Verein kontrolliert. Zu diesem Zwecke werden die beiden FSJ- Leistenden des TSV Friedberg mit der regelmäßigen Kontrolle beauftragt. Bei Zuwiderhandlung erfolgen direkte Sanktionen durch den Vorstand.
• In der Geschäftsstelle zeitgleich nur ein Besucher.

2. Einhaltung der 2G plus - Regelung

• Auf der gesamten Anlage, d.h. auf den Außenanlagen wie im Innenbereich und auf allen von uns genutzten Sportstätten ist die Sportausübung ist nur noch unter Einhaltung der 2G-plus-Regelung (Geimpft, genesen und zusätzlich getestet) möglich. Es muss neben dem Impf- oder Genesenen-Status ein negativer Testnachweis vorliegen.
• Geimpfte müssen einen gültigen Impfnachweis vorweisen können, aus welcher hervorgeht, dass seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind.
• Genesene müssen über einen Nachweis einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen, wenn die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt.

• Als Testnachweise gelten
   o eine Bescheinigung über einen negativen PCR-Test, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde oder
   o eine Bescheinigung über einen negativen PoC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde oder
   o ein unter Aufsicht vorgenommenen Selbsttest, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde.
• Selbsttests können
   o vor Ort unter Aufsicht des Trainers/Übungsleiters oder
   o auf Basis der unterschriebenen Selbstverpflichtungserklärung zuhause, möglichst zeitnah vor dem Training durchgeführt werden.
• Der Nachweis über den daheim durchgeführten Selbsttests muss beim Training
   o durch den mitgenommenen beschrifteten Teststreifen (Name und Datum) oder
   o durch den abfotografierten beschrifteten Teststreifen (Name und Datum) auf Smartphone oder Kamera oder
   o durch eine Bestätigung einer weiteren Person, welche die Testdurchführung beaufsichtigt hat, vorgelegt werden.
• Beim Abfotografieren des Selbsttests muss das Foto eine verlässliche Datumsangabe mit umfassen, z.B. eine Uhr mit Datumsanzeige oder den Datumseindruck einer tagesaktuellen Zeitung neben dem Teststreifen.
• Getesteten Personen stehen gleich:
   o Kinder und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schul- oder Kitabesuchs unterliegen;
Die Einhaltung der 2G-plus-Regelung muss vor Beginn der Tätigkeit beim zuständigen Übungsleiter erbracht werden, insbesondere muss ein zu erbringender Testnachweis vor jedem Training vom Trainers/Übungsleiter kontrolliert werden.
Bei Zuwiderhandlung muss ein Hallenverbot ausgesprochen werden!
• Trainer und Übungsleiter sowie Helfer benötigen nicht zwingend einen Testnachweis, wenn sie geimpft oder genesen sind. Sie werden jedoch angehalten, am Tag des Trainings in Eigenverantwortung zu Hause einen Selbsttest vorzunehmen.

3. Sportbetrieb


• Sportausübung ist in jeder Art gestattet.
• Im Innenbereich ist die maximale Anzahl der Anwesenden pro Raum/ Halle wie folgt geregelt:

   o gesamte Halle:                                   175 Personen
   o einzelne Hallensektion (H1, H2, H3):   40 Personen
   o Geräteturnhalle (H4):                           30 Personen
   o Gym 2:                                                 17 Personen
   o Gym 3:                                                 30 Personen
   o Kraftraum:                                              7 Personen
   o Vitalis Hauptraum:                               30 Personen
   o Vitalis Nebenraum:                              10 Personen


• Im Außenbereich gelten keine Personenbegrenzungen.
• Im Innenbereich ist auf regelmäßiges oder besser kontinuierliches Lüften durch Öffnen der Fenster und gegebenenfalls Türen zu achten.
• Jeder Trainer/Übungsleiter muss die Namen der Anwesenden und den vorgelegten Testnachweis in einer Liste erfassen und diese selbst verwahren. Diese Liste muss für vierzehn Tage aufbewahrt und anschließend vernichtet werden.
• Die Nutzung der Umkleiden und Duschen ist wie folgt zugelassen:


   o Maximale Personenzahl pro Kabine:
     ▪ Umkleiden Halle: 10 Personen
     ▪ Umkleiden Freisport: 12 Personen
   o Die gesperrten Duschen dürfen nicht genutzt werden.
   o Während des Duschens müssen die Fenster geöffnet werden.
   o Maskenpflicht in der Umkleide.
      Der jeweilige Übungsleiter / Trainer ist für die Einhaltung dieser Regelungen in Umkleiden und Duschen verantwortlich.

4. Zuschauer
• Unter freiem Himmel werden bis zu 1.000 Zuschauer einschließlich geimpfter und genesener Personen zugelassen.
• In der Halle
   o dürfen sich einschließlich Zuschauer nur 175 Personen aufhalten.
   o gilt für Zuschauer grundsätzlich Maskenpflicht.
   o regelmäßig im Spielbetrieb Lüftungspausen einlegen.
   o sollen die Sitzplätze so angeordnet bzw. genutzt werden, dass ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann.
   o muss die veranstaltende Abteilung gewährleisten, dass die 2G-plus-Regelung eingehalten wird.


5. Versammlungen


• Der Veranstalter einer Versammlung ist für die Einhaltung der 2G-plus-Regelung verantwortlich.
• Sitzplätze müssen in einem Mindestabstand von 1,5 m zueinander angeordnet werden.
• Es gelten die maximalen Belegungen der Räume wie im Sportbetrieb.


Die Vorstandschaft

.

17. 06. 02
Zugriffe: 14018

TSV Friedberg Handball

Friedberger männliche A – Jugend

23.01.22

Nach einer zweimonatigen Pause ging es für die Friedberger männliche A - Jugend im letzten Spiel ihrer Vorrundengruppe in der Bayernliga nur noch darum, ob man mit einer weißen Weste in die Meisterschaftsrunde einzieht. Den Einzug in die Meisterschaftsrunde hatte sich das Team bereits vor der erneuten Spielpause erkämpft. Mit dem 27:27 (13:13) zu Hause gegen die SG Kempten-Kottern blieb man zumindest ungeschlagen in der Vorrunde.

Den besseren Start in die Begegnung hatten jedoch die Gäste, die nach 10 Spielminuten mit 4:2 in Führung gingen. In dieser Phase agierte die Defensive kompakt und aggressiv, brachte aber ihre gut herausgespielten Chancen nicht im gegnerischen Tor unter. Zahlreiche Lattenknaller und liegengelassen Chancen prägten das Spiel der Gastgeber.

Motiviert blieben die Friedberger aber am Ball und letztlich konnten sie zum 5:5 ausgleichen. Die Partie blieb in der Folgezeit weiter ausgeglichen. Die Kemptener erspielten sich immer wieder gute Möglichkeiten über ihren Rückraum und Kreisläufe, die Friedberger schafften es in der Phase nicht, dies defensiv zu unterbinden. Selbst mussten sie sich offensiv jedes Tor hart erarbeiten. Kilian Weigl hatte bereits ab der zehnten Spielminute eine offensive Manndeckung. Erst knapp vor der ersten Halbzeit konnte der TSV zum ersten Mal in Führung gehen. Zur Pause stand es 13:13.

Auch die zweite Hälfte blieb weitgehend ausgeglichen. Zwar waren die Friedberger oft mit einem oder zwei Toren in Führung, dann unterlief ihnen aber oft ein Fehler oder eine weitere Chance wurde ausgelassen und so konnten die Gäste wieder ausgleichen. In der hart umkämpften Endphase könnte der stark aufspielende Torwart Christian Gehrke mit guten Paraden seine Farben im Spiel halten. Am Ende hatte man die Chance, mit 30 Sekunden auf der Uhr noch den Siegtreffer zu schaffen. Das gelang dem TSV nicht, aber mit dem 27:27 (13:13) gegen Kempten-Kottern meldete sich Friedberg dennoch gut zurück nach den zwei Monaten ohne jedes Pflichtspiel.

„Nach der langen Pause ohne Spielpraxis ist ein Punkt auch als Sieg zu werten“, sagte Trainerin Sandy Mair. „Wir blieben in der Vorrunde der Bayernliga ungeschlagen. Jetzt wartet die Meisterrunde auf uns, und darauf freuen wir uns alle sehr.“

Gehrke; Kiehstaller; Weigl (6/1); Seitz (1); Wildegger; Wilfert (1); Maas (6); Wanie; Krizanovic; Stancu (2); Kappler (2); Häußler (3); Bauer (6/1).

Domenico Giannino

Share