Plakat JumpingFitness A4

 

 

 An alle TSV'ler

bitte mitmachen

www.stadtradeln.de

Hier unser Team: TSV Friedberg - der Link : https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=0&team_preselect=7552

Los geht´s im Mai!
Bitte dem Team beitreten
Man kann sich dann direkt anschließen oder eine eigene "Untergruppe" bilden.
Wir wollen als größter Sportverein der Region daran teilnehmen und können da ja auch wirklich eine tolle Challenge draus machen.
Vielleicht sogar eine gemeinsame Radtour???
Bitte gebt das über alle möglichen Kanäle weiter und regt alle dazu an, mitzumachen!!!
Grüße
Karsten

 

 

FSJ Suche2

 


15.03.22

220221 mehrgeben TSV1862Friedberg Ihr

Hallo TSV Sportler,

Den TSV 1862 Friedberg könnt Ihr jetzt noch einfacher unterstützen: einfach spenden auf www.mehrgeben.de.
Auf der neuen Spendenplattform der @stadtsparkasse.augsburg (Instagram) / @Stadtsparkasse Augsburg (Facebook) sammeln wir für die Instandsetzung unserer Tribünen.

Spenden ist ganz einfach: Wählt unser Projekt unter https://www.mehrgeben.de/project/instandsetzung-der-tribuenen-in-den-vereinseigenen-sporthallen/ und unterstützt uns mit wenigen Klicks. Jeder Euro zählt!

Wir sagen jetzt schon Danke für Eure Hilfe – für den Sport vor Ort!

#TSV1862Friedberg #Tribünen #sportinfriedberg #friedberg #mehrgeben #regional #sska

Vielen Dank!

.

17. 06. 02
Zugriffe: 14877
TSV Friedberg Handball

Bericht TSV Friedberg 2 

29.05.22

Die zweite Mannschaft des TSV Friedberg hat im Kampf um den Klassenerhalt zwei wichtige Punkte bei der SG 1871 Augsburg/Gersthofen eingefahren. Bein 35:30 (12:16) Sieg lagen die Handballer bis gut 15 Minuten vor Schluss teils deutlich zurück, ehe sie die Partie noch drehen konnten.

Die Friedberger hatten Unterstützung durch Deacon Link, Henri Häusler und Timo Porterfield aus dem Kader der Ersten sowie den A- Jugendlichen Finn-Luca Hildebrandt, Max Maas und Benni Bauer, die ja bereits zum Stamm der Mannschaft zählten.

Bis zum 10:11 nach gut 20 Minuten war die Begegnung ausgeglichen. Friedberg hatte in der Defensive wenig Zugriff, man war nicht kompakt genug, um den Rückraum der SG effektiv zu bekämpfen. Das sollte sich dann vor allem in der Schlussphase der ersten Hälfte rächen, als der TSV deutlicher in Rückstand geriet und schließlich mit einem 12:16 in die Kabinen gehen musste.

Bis zur Schlussviertelstunde hatte die Abwehr der Herzogstädter weiter wenig Zugriff, vorne war auch die Chancenverwertung ausbaufähig. Das 22:26 gut 14 Minuten vor dem Ende ließ Gersthofen auf Kurs Heimsieg bleiben. Das lag auch an der schwachen Quote bei Siebenmetern: Bis zum Ende konnte Friedberg nur drei von sieben Strafwürfen verwandeln.

Doch ab Minute 46 steigerte sich die Friedberger Abwehr, Torhüter Raphael Karl war nun kaum noch zu bezwingen. Kurz darauf war das 27:27 geschafft, auch eine Auszeit half der SG nicht mehr.

Nach dem 30:30 vier Minuten vor dem Ende übernahm Friedberg nämlich komplett die Kontrolle. Die Gastgeber schafften kein weiteres Tor mehr, der TSV gewann dieses Spiel noch klar. Beim 35:30 (12:16) Erfolg war Henri Häusler mit neun Treffern der beste Friedberger Angreifer.

Diese wichtigen zwei Punkte erfreuten auch Trainerin Sandy Mair: „Das Spiel hatte Höhen und Tiefen, aber dank einer großartigen Leistungssteigerung in Durchgang zwei konnten wir es für uns entscheiden und so Revanche nehmen für das verlorene Heimspiel gegen die SG. Ich bin stolz auf das Team, dass sich nicht aufgegeben hat und sich mit den beiden Punkten schließlich belohnt hat. Jetzt warten noch die beiden Partien gegen Niederraunau 2 und das Derby gegen Kissing auf uns.“

Häselhoff; Karl; Hildebrandt (4); Graf; Maas A. (2); Wydra (6); Bauer (1); Häusler (9/1); Link (5); Dorsch (2/1); Porterfield (3); Maas M. (3/1).

Domenico Giannino

Share