Clemens Moll räumt Medaillen ab

Zuletzt aktualisiert: 29 Juni 2015
Zugriffe: 4658

 

Das Kaufbeurer Schüler- und Jugendschwimmfest wird seit 1971 jedes Jahr im Freibad auf einer 50m Bahn ausgetragen. Dieses Jahr nahmen vom TSV Friedberg sechs Aktive teil und schwammen unter anderem gegen die Konkurrenz aus Augsburg, Gundelfingen, Königsbrunn, Günzburg-Leipheim, Sonthofen, Kaufbeuren, Bad Wörishofen, Kempten und Mindelheim.

Clemens Moll, Jahrgang 2000, zeigte auch in Kaufbeuren, dass er dieses Jahr einfach in Topform ist. Er holte in 200m Lagen, 50m Rücken und 100m Rücken Gold, zudem Silber in 100m Freistil und drei Bronzemedaillen in 100m Schmetterling, 50m Brust und 50m Freistil.

Alexander Kotzem, Jahrgang 1997, konnte sich gleich zweimal über Platz Zwei in 50m Brust und 100m Brust freuen.

Ina Rehbehn, Jahrgang 1999, zeigte Ihr schwimmerisches Können auf der 50m Bahn und setzte sich gegen ihre Konkurrenz in 100m Brust durch. Neben dieser Goldmedaille holte Rehbehn noch Bronze in 50m Brust.

Die Jüngeren des TSV Friedberg, Niklas Schmidt, Jahrgang 2004, Emily Winter, Jahrgang 2006 und Weda Kujawa taten sich auf der langen Bahn im Freibad schwer sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen.

Weda Kujawa, Jahrgang 2004, konnte sich bei fünf ihrer Starts gegen die Konkurrenz ihres Jahrgangs nicht behaupten. Doch bei ihrem letzten Start über die 50m Schmetterling schwamm Kujawa persönliche Bestzeit und wurde verdient Dritte. Ihre Eltern waren sehr stolz auf die Bronzemedaille und die Leistung ihrer Tochter.

Für den TSV Friedberg sind neben dem großen Engagement der Trainerinnen, Manuela Weishäupl, Angela Reichert, Susanne Spaar, Nicole Müller und Nicole Haupt auch die Eltern sehr wichtig, die ehrenamtlich bei den Wettkämpfen als Kampfrichter zur Verfügung stehen. Ohne Carolin Spaar, Zielrichterin und Jochen Rehbehn, Zeitnehmer hätten die Schwimmer/innen in Kaufbeuren nicht starten können.

Kaufbeuren Weda online

Foto: Norbert Kujawa

Share